Katrin Rabow

Bio

Katrin Rabow hat fünfzehn Jahre lang als selbständige Beraterin kleine Unternehmen in ihrem kaufmännischen Alltag unterstützt. Seit 2015 studiert sie Wirtschaftsinformatik an der TU Darmstadt, wo sie immer wieder Möglichkeiten sucht, "harte" Themen wie Software Engineering mit "soften" Bereichen wie Unternehmenskultur zu verbinden. Neben Uni, Familie und ein bisschen Geldverdienen bleibt zum Glück noch ab und an Zeit für Meetups oder (Un-)Konferenzen zu allen Themen rund um Softwareentwicklung.

Twitter: @KatrinRabow

All inclusive?!?

Wann immer wir als Menschen zusammenkommen, versuchen wir eine gemeinsame Sprache zu finden. In der Regel fällt es uns dabei relativ leicht, die Frage nach gesprochener Sprache oder Gebärdensprache, Deutsch oder Englisch, technik- oder businessorientierter Sprache zu beantworten.

Viel schwerer tun wir uns hingegen mit dem bewussten Einsatz einer inklusiven Sprache. Durch die Gender- und Diversity-Debatte der letzten Jahre sind wir sensibler geworden, sehen oft die Notwendigkeit dafür und doch fehlen uns manchmal die richtigen Worte.

Wie sorgen wir dafür, dass sich jeder Kollege und Kunde, jede Kollegin und Kundin in ihrer bzw. seiner Sprache angesprochen fühlt? Ist das nicht ziemlich mühsam? Wie schreiben wir unsere Dokumente? Benutzen wir eine teamspezifische Sprache? Wie verändert unser Denken unsere Sprache und umgekehrt?

In den meisten Teams arbeiten ganz verschiedene Menschen zusammen – verschieden in ihrem Geschlecht, ihrer Herkunft, ihrer Ausbildung, ihrer Erfahrung. Welchen Einfluss hat diese Vielfalt auf die Sprache in unseren Teams, in Unternehmen, im Alltag? Wann fühlen wir uns angesprochen? Sprechen wir jede_n Entwickler_in im Team in seiner bzw. ihrer eigenen Sprache an? Wie kann inklusive Sprache aussehen, wie finden wir gemeinsam einen guten Weg dorthin?

Dieser Talk ist ein Mix aus persönlicher Erfahrung und sprachwissenschaftlichem Hintergrund und soll dazu anregen, sich mit der eigenen Sprache (alleine oder im Team) auseinanderzusetzen.